Historie

Ein Pionier setzt Maßstäbe

Als das Wetter online ging

Ob als WetterApp, Webanwendung oder mit der Wetterstation wetteronline home,  WetterOnline versorgt Millionen Menschen weltweit mit Informationen rund um Sonne, Wind und Regen. Zuverlässige Prognosen, verständlich aufbereitet und jederzeit verfügbar, sind das Rezept einer nachhaltigen Entwicklung, die 1996 mit einer einfachen Idee ihren Anfang nahm: Wetter für alle – immer und überall.

„Wir möchten Wetter für alle und überall verfügbar machen. Das motiviert uns jeden Tag!“

Unternehmenshistorie 1996-2001
1996 - 2001

Anfangszeit

Als Geschäftsführer Joachim Klaßen WetterOnline im Jahr 1996 gründet, steckt das Internet noch in den Kinderschuhen. Vorausschauend erkennt der promovierte Meteorologe das Potenzial des World Wide Webs für die interaktive Darstellung des Wetters. Seine Vision ist es, komplexe meteorologische Zusammenhänge schnell, zuverlässig und allgemein verständlich aufzubereiten. Mit dem Start der Website wetteronline.de im Jahr 1997 nimmt die Idee, Information mit reibungslosem Surfvergnügen zu verbinden, konkrete Formen an. Pionierarbeit leistet das junge Unternehmen vor allem mit dem RegenRadar, welches das aktuelle Wetter erstmals in Echtzeit abbildet. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten: Im Jahr 2000 wird das Angebot für mobile Endgeräte vom Marktforschungsinstitut „Forrester Research“ als bester Service Europas ausgezeichnet. Ein Jahr später ist wetteronline.de Europas reichweitenstärkstes Online-Wetterangebot.

1996 - 2001
Unternehmenshistorie 2002-2008
2002 - 2008

Stetiges Wachstum

Die Firma befindet sich auf Wachstumskurs. 2005 beschäftigt WetterOnline bereits 25 Angestellte und legt mit der Einführung einer neuen Organisationsstruktur und kräftigen Investitionen in Personal und Technik den Grundstein für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Innovative Technik und langfristige Wertschöpfung kommen auch bei den Userinnen und Usern an: Erstmals werden im Mai 2007 mehr als 200 Millionen monatliche Seitenaufrufe verzeichnet. Spannende Informationen rund ums Thema Wetter sind seit Oktober 2008 auch über Twitter abrufbar.

2002 - 2008
Unternehmenshistorie 2009-2013
2009 - 2013

Erweitertes Angebot

Seit 2009 bietet die WetterOnline Mitgliedschaft interessierten Nutzerinnen und Nutzern noch mehr Inhalt in einem komplett neuen, werbefreien Design. Zusätzlich etabliert das Unternehmen mit dem WetterRadar eine innovative und intuitive Darstellung des Wetters auf dem Markt. 2010 bietet WetterOnline erstmals auch über Facebook Wetterinformationen an. 2013 ist es der WetterTicker, der als neue Form der Wetterberichterstattung Maßstäbe setzt. Auch sonst ist 2013 ein Jahr der Veränderungen und Erfolge: WetterOnline geht mit einem komplett überarbeiteten Web-Angebot an den Start und gewinnt auf Anhieb die von metrixLab initiierte Wahl zur Website des Jahres in der Kategorie „Wetter und Verkehr“. Im Bereich mobiler Geräte erschließt sich WetterOnline neue Geschäftsfelder und kann 2013 drei erfolgreiche WetterApps auf dem Markt vorweisen. Inzwischen stellen rund 50 Beschäftigte ihr Know-how in den Dienst der Firma. Darüber hinaus bildet WetterOnline eigene Fachkräfte aus und bietet seit 2011 die Möglichkeit des dualen Studiums.

2009 - 2013
Unternehmenshistorie 2014-2016
2014 - 2016

Neuer Firmensitz

2014 zieht die 70-köpfige Belegschaft in das neu errichtete Firmengebäude am Bonner Rheinufer. Im Juli 2014 erlebt WetterOnline mit über 300 Millionen Seitenaufrufen den bis dahin erfolgreichsten Monat der Firmengeschichte. Als einziger Anbieter wird das Unternehmen von der Fachzeitschrift „Reise und Preise“ für seine Qualität mit der Bestnote „gut“ als Testsieger ausgezeichnet. Vor diesem Hintergrund untersucht WetterOnline nun auch das Nutzerinteresse außerhalb Deutschlands: Mit der testweisen Übersetzung der App für Länder wie Polen und Tschechien werden erste Schritte in Richtung Internationalisierung unternommen. Im August 2016 starten persönliche Wetterbots auf Messenger-Plattformen wie Facebook, WhatsApp und Co.

2014 - 2016
Unternehmenshistorie 2017-2018
2017 - 2018

Internationalisierung

2017 bringt WetterOnline mit der WetterApp 4.0 eine aktualisierte Applikation für mobile Endgeräte heraus und ist auch im Bereich der Sprachassistenten aktiv: Nur wenige Monate, nachdem Amazon Alexa auf den deutschen Markt gebracht hat, versorgt der WetterOnline Skill Nutzer von Alexa-fähigen Geräten mit Wetterinformationen. So lassen sich im Mai 2017 erstmals WetterOnline-Inhalte mittels Sprachassistent in natürlicher Sprache abfragen. Im Oktober ist WetterOnline einer von acht Launch-Partnern beim Deutschland-Start der Erweiterung des Google Assistant um Actions von Drittanbietern. Die Internationalisierung wird weiter vorangetrieben und bildet seit 2018 eine eigenständige Abteilung im Bereich Marketing & Sales. Zur Verbesserung der Wetterprognosen setzt das Unternehmen zunehmend Machine Learning ein. Im Dezember 2018 beginnt der Verkauf der von WetterOnline entwickelten digitalen Wetterstation wetteronline home.

2017 - 2018
Unternehmenshistorie 2019-2020
2019 - 2020

Expansion

Zum Jahreswechsel 2018/2019 startet WetterOnline mit der Eigenvermarktung von Werbeplätzen. Mehr Platz benötigen auch die inzwischen 120 Beschäftigten. Im Oktober 2019 eröffnet nur wenige Kilometer vom Bonner Hauptsitz entfernt ein weiterer Unternehmensstandort in Bornheim. Im Zuge der Internationalisierung werden im Juni 2019 und im April 2020 darüber hinaus zwei Tochterfirmen gegründet: Auf die Weather & Radar Ltd. mit Sitz in Coventry (England) folgt zehn Monate später Data Sales Services in Miami (USA). Mit 500 Millionen Visits stellt WetterOnline im Juni 2019 einen neuen Reichweitenrekord auf und überholt damit sogar Spiegel Online, Bild.de und Focus Online. Genau ein Jahr später toppt das Unternehmen diesen Rekord mit 630 Millionen Visits um 20,7 Prozent. Nach dem Erfolg der ersten Version geht im August 2020 die zweite Version der Wetterstation wetteronline home an den Start.

2019 - 2020